„Wer aufhört besser zu werden, hört auf gut zu sein.“

11. Jul. 2018

Ein Leitspruch der Firma Wilhelm Gienger KG war auch der Leitspruch des Projekttages der M3AH1, zu dem sie am 01.02.2017 ins Haupthaus nach Kornwestheim eingeladen waren. Auf dem Programm stand unter anderem, die Abläufe eines Fachgroßhändlers für Haustechnik kennenzulernen, von dem die Betriebe der meisten Schüler nahezu täglich mit neuem Material beliefert werden.

Veranschaulicht wurde das Ganze durch eine Logistikführung, bei der vom Wareneingang bis hin zur Auslieferung alles mithilfe neuster Programme stets optimiert wird, um jede überflüssige Weg-Sekunde der Mitarbeiter einzusparen. Nachdem die, bei der Wanderung durch die riesigen Lagerhallen, verbrauchte Energie durch Kaffee und Brezeln zurückgewonnen war, konnten im Warmschulungsraum alle Fragen rund um Wärmeerzeuger der norddeutschen Firma Brötje gestellt werden, die im Übrigen eine von zwei verbliebenen Herstellern ist, die ihre Heizkörper noch in Deutschland fertigt. Somit konnten auch Wirtschaftskundethemen realitätsnah veranschaulicht werden. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen stellten Vertreter von Uponor die neuesten Innovationen im Bereich Fußboden-, Wand- und Deckenheizung bzw. -kühlung vor. Weiterhin konnten wir auch das neueste Fitting-Stecksystem für die Verbindung von Rohren ausprobieren. Bevor der Tag nach dem Besuch der Badausstellung Elements seinen Abschluss fand, gab es noch einen Input zur Wichtigkeit der Hygiene im Trinkwasserbereich und zur großen Verantwortung für sich und andere, die der Beruf des Anlagenmechanikers mit sich bringt.

Mit vielen positiven Eindrücken, neuer Motivation für den letzten Ausbildungsabschnitt und der (wiederentdeckten) Erkenntnis, dass in dieser Branche die Arbeit sicher nie ausgehen wird, blicken die Schüler der M3AH1, sowie Holger Höher und Yvonne Schaufler auf den rundum gelungenen Tag zurück. Ein herzliches Dankeschön an die Mitarbeiter der Wilhelm Gienger KG und die Referenten der jeweiligen Firmen.