Projektgruppe Digitalisierung in Karlsruhe - Besuch der Messe LEARNTEC

01. Mrz. 2019

In Zeiten des schnellen digitalen Wandels ist ein steter Blick über den Tellerrand sicherlich kein Fehler, weshalb sich Ende Januar ein Teil der Projektgruppe Digitalisierung der GSWN auf den Weg zur Messe LEARNTEC nach Karlsruhe machte. Dort beschäftigten wir uns einen Tag lang mit Neuerungen in den Bereichen Software, Hardware und Dienstleistungen rund ums Thema Digitalisierung in der Schule und ließen uns inspirieren. Natürlich waren wir neugierig - welche Wege des digitalen Unterrichtens beschreiten andere Schulen, welche Trends zeichnen sich in der aktuellen Lernsoftware ab? Wie positionieren sich die Schulbuchverlage angesichts einer steigenden Nachfrage an interaktiven Darstellungsformen und welche Visionen gibt es für die Schule der Zukunft?

Auffällig war dieses Jahr der Schwerpunkt VR - Virtual Reality. Ob via VR-Brille, am smarten Endgerät oder mit Hologrammen: Sich in einer künstlichen Welt zu bewegen und darin zu lernen oder dadurch Probleme zu lösen, rückte in vielen Vorträgen und an diversen Messeständen ins Zentrum der Präsentation. Vieles davon waren nette Spielereien und wir waren tatsächlich verblüfft, wie weit die Interaktion von Mensch und computergenerierter Umgebung vorangeschritten ist.

Für unsere Schule konnten wir indes nur wenig Konkretes mitnehmen. Nahezu alle Schulbuchverlage bieten ihre Werke auch als PDF-Datei an, mehr als die Buchseiten finden sich darin jedoch selten. Das Gros der einschlägigen Lern-Apps ist uns mittlerweile bekannt und nur hier und da konnten wir ein neues Programm entdecken. Ein wenig enttäuscht waren wir, dass seitens Kultusministerium und Regierungspräsidien keine Anlaufstellen geboten wurden. Weder gab es Informationen zum Stand der so sehnlich erwarteten Bildungsplattform "Ella", noch konnten wir in Erfahrung bringen, welche Visionen es für digitale Bildung in Baden-Württemberg gibt (beispielsweise anknüpfend an den Digitalpakt oder das neue Qualitätskonzept des KM).

Bereichert hat uns eine sehr kontrovers geführte Debatte zum Stellenwert von Schulen oder Bildungseinrichtungen, die ausschließlich online existieren und ihre Schüler nur mit Videos und Chatprogrammen unterrichten. Junge Start-Ups drängen verstärkt in diesen Markt und regen uns als "physisch existente Schule" zur Reflexion an, inwieweit Bildung digital sein soll, sein muss, sein darf.

Die nächste LEARNTEC-Messe findet Anfang 2020 und wiederum in Karlsruhe statt. Wir sind gespannt, was es im nächsten Jahr zu entdecken gibt!

PG Digitalisierung

Manuel Ilg