Studenten und Lehrer arbeiten gemeinsam am Unterricht der Zukunft

02. Apr. 2019

Studierende der Universität Stuttgart erproben digitale Schulstunden am Technischen Gymnasium Waiblingen - noch freie Plätze in Tabletklassen zum Schuljahr 2019/20

Im Schuljahr 2019/20 werden am Technischen Gymnasium in Waiblingen weitere Tabletklassen starten. Anmelden können sich Schüler von der Werkreal- bzw. Realschule, von der Gemeinschaftsschule und vom Gymnasium, die über den Abschluss der Mittleren Reife verfügen. Die Weiterentwicklung des digitalen Unterrichtskonzeptes am TG in Waiblingen beruht auch auf einer Kooperation mit der Universität Stuttgart. Zum Ende des Wintersemesters besuchten 20 Studentinnen und Studenten, die verschiedene Fächer auf Lehramt an der Universität Stuttgart studieren, die Gewerbliche Schule Waiblingen. Ein Semester lang haben sie die Vor- und Nachteile von digitalem Unterricht erörtert, Apps ausprobiert, digitale Unterrichtsequenzen entwickelt. Nun stand der finale Test in der Praxis an. Die Studierenden erarbeiteten mit den Schülern gesellschaftswissenschaftliche Themen, von der französischen Revolution bis hin zur aktuellen politischen Lage in Venezuela. Alle Klassenzimmer der Gewerblichen Schule Waiblingen sind mit PC oder Laptop, Dokumentenkamera, Beamer und Leinwand ausgestattet. Am TG gibt es bereits eine Klasse, die individuell mit Tablets ausgestattet wurde, hinzu kommen zwei Tablet-Klassensätze, die je nach Bedarf für unterschiedliche Schularten eingesetzt werden können. Ergänzt durch flächendeckendes WLAN war die Basis für den Einsatz der Studentinnen und Studenten also geschaffen.

Das Resümee der angehenden Lehrer ist deutlich und einhellig, wie es Studentin Lena auf den Punkt bringt: "Digitalem Unterricht, in dem Tablets oder Smartphones zum Einsatz kommen, gehört die Zukunft." Sofort folgt jedoch: "Digitaler Unterricht ist keine eierlegende Wollmilchsau. Er ergänzt den bisherigen Unterricht, kann ihn jedoch nicht ersetzen!"

So sieht es auch Marcel Fritschle, Abteilungsleiter des Technischen Gymnasiums in Waiblingen: "Im nächsten Schuljahr 2019/20 werden wir weitere TG-Eingangsklassen mit Tablets ausstatten. Damit tragen wir einerseits der Weiterentwicklung des Unterrichts Rechnung und erweitern andererseits die bewährten Methoden und Inhalte des Fachunterrichts, mit denen die Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule junge Menschen zur Hochschulreife bringen."

Manuel Ilg, der als Lehrer die Digitalisierungsgruppe der GSWN leitet und als Lehrbeauftragter das Scharnier zwischen Stuttgarter Universität und Waiblinger Schule bildet, macht deutlich: "Wir sind sehr dankbar, dass die Uni Stuttgart Veranstaltungen zu digitalem Schulunterricht nicht nur zulässt, sondern auch fördert! Davon profitieren beide Seiten."

Durch eine solche Verzahnung von universitärer und schulischer Lehre verfügt das Technische Gymnasium Waiblingen über ein Alleinstellungsmerkmal. "Digitaler Unterricht wird auch im kommenden Semester an der Uni Stuttgart Thema sein.", so Ilg, "Die Ergebnisse werden auch unsere Schulentwicklung voranbringen."

Informationen zur Anmeldung finden sich unter www.gswn.de.