Jubiläum: 25 Jahre Fachschule für Technik an der GSWN

26. Jul. 2019

Petrus hatte ein Einsehen, sein Herz schlägt wohl auch für die Techniker: Trotz wolkenverhangenem Himmel kam kein Tropfen von oben, und das war wichtig. Denn am 19. Juli feierte die Technikerschule Waiblingen ihr 25-jähriges Bestehen. Und als Teil des Festakts demonstrierten die aktuellen Abschlusstechniker unter freiem Himmel ihre teils atemberaubenden Maschinen.

Pünktlich um 16 Uhr hieß es Ring frei auf dem abgesperrten Pausenhof der GSWN! Die zahlreichen Zuschauer waren begeistert. Die launige Moderation durch Abteilungsleiter Michael Fehrmann passte wunderbar zu den technisch hoch anspruchsvollen Robotern und Geräten. Nicht weniger begeistert waren die Anwesenden auch von den theoretischen Qualitäten, die die Abendschüler mit ihrem Technikerabschluss krönten.

Der stellvertretende Schulleiter Uwe Ziekur begrüßte im Namen des erkrankten Schulleiters Hans- Jürgen Bucher die Schüler und Gäste. Er freute sich besonders darüber, dass Landrat Dr. Richard Sigel und IHK-Präsident Claus Paal die Einladung angenommen hatten. Dann skizzierte Ziekur in seinen einleitenden Worten die Höhepunkte von 25 Jahren Modellbetriebskonzept. Landrat

Dr. Richard Sigel erinnerte daran, dass der Kreistag es vor 25 Jahren auch als Risiko gesehen habe, die Technikerschule zu installieren. 350 Absolventen später sei diese Ausbildung für die Zukunft der Unternehmen im Rems- und Murrtal von zentraler Bedeutung. Er sagte zu, die Schule auch weiterhin zu unterstützen. Er überreichte symbolisch eine kleine Kamera - das eigentliche Geschenk wird eine professionelle Wärmebildkamera sein.

IHK-Präsident Claus Paal appellierte in seiner Festrede eindringlich an alle, dass man immer Chancen vor dem Risiko sehen solle. An die Techniker gewandt: "Sie haben alles richtig gemacht!" Jeder müsse heute jeden Tag dazulernen und "Sie sind in der Pole-Position", was die Arbeitsplatzwahl betreffe. "Für die berufliche Zukunft stehen Ihnen als frisch gebackene Techniker alle Türen offen", so Paal.

Anschließend erläuterte Klassenlehrer Hans-Jochen Layer, warum gerade in Waiblingen "besonders geeignete Techniker" ausgebildet werden. Er lüftete zwei Geheimnisse des Erfolgs, verriet die geheimen Strategien: "Fordern statt verwöhnen" und "Fehler erwünscht".

Und das sind die "besonders geeigneten" Techniker, die aus den Händen von Uwe Ziekur ihr Zeugnis entgegen nehmen durften: Timo Angermeyer, Johannes Bauer (Belobigung), Florian Bay (Preis), Adriano Bove, Simon Buchmann (Preis), Armin Deininger (Belobigung), Christoph Distler (Preis), Patrick Eitle (Preis), Peter Friedrich, Patrick Herburger (Preis), Nico Hunker (Belobigung), Julian Knödler (Preis), Dugagjin Mustafaj (Belobigung), Michel Paquet, Tim Roolf (Preis), Berat Sallahi, Matthias Stojan (Preis), Alexander Sudermann, Benjamin Szuster (Belobigung).