Dekan der Fachhochschule Esslingen zu Besuch an der GSWN

19. Nov. 2019

Im Rahmen unserer traditionellen Studieninformationsveranstaltungen hatten unsere Schüler am 14.11.2019 hochkarätigen Besuch. Der Dekan der Fakultät Fahrzeugtechnik an der Fachhochschule Esslingen, Professor Dr. Jürgen Haag, stellte unseren 12ern die aktuellen Inhalte und Möglichkeiten eines Studiums an der FH Esslingen vor. Da Professor Dr. Haag selbst das Abitur an einem Technischen Gymnasium abgelegt, danach Elektrotechnik studiert und dann bei Bosch gearbeitet hatte, konnte er sich in seinem Vortrag sehr authentisch auf die Situation unserer Schüler einstellen. Größter Pluspunkt der FH Esslingen: Alle Lehrenden haben einen Bezug zur Praxis, waren vor ihrer Lehrtätigkeit in der Industrie engagiert. Aufgrund der globalen Herausforderungen erhalten die Studierenden die Chance auf Doppelabschlüsse zum Beispiel in Finnland, Mexiko, aber auch in den USA oder China. Dies ermöglicht ein weltweites Netzwerk von Partnerhochschulen. So behält die FH ständig die internationalen Anforderungen im Blick.
Auch die nackten Zahlen durften nicht fehlen: Die FH Esslingen verteilt sich über drei Standorte (Esslingen Stadtmitte, Esslingen-Berg und Göppingen). Insgesamt 6500 Studierende möchten in zumindest einem der 25 Bachelor- oder 13 Masterstudiengängen ihren Abschluss erwerben. Von diesen Studierenden hat ungefähr ein Drittel nach dem Realschulabschluss eine Ausbildung absolviert und während dieser Zeit parallel den Fachhochschulzugang erworben. Für ein Bachelorstudium sind offiziell sieben Semester vorgesehen, laut Professor Dr. Haag belegen die Studierenden in der Regel allerdings ein Semester mehr. Um den Masterabschluss zu erreichen, sind an der FH Esslingen weitere drei Semester vorgesehen. Zum Vergleich: An einer Universität erfolgt die Bachelorprüfung nach sechs Semestern, dafür gehören vier Semester zum Standard, um den Master zu erhalten. Fazit: Die Studiendauer unterscheidet sich nicht.
Zurück zur FH Esslingen: Die Leistungen der ersten beiden Semester werden in allen Studiengängen bei der Abschlussnote nicht berücksichtigt. Künftig wird es ein Orientierungssemester geben, um gerade den inzwischen sehr jungen Studierenden den Start ohne Leistungsdruck zu erleichtern. Wie läuft das Studium der Fahrzeugtechnik im Augenblick noch ab? Professor Dr. Haag bezeichnet die ersten drei Semester als „Grundlagensemester“ mit Schwerpunkt Mathematik. Ab dem vierten Semester wird das Studium spezifischer – angepasst an die individuellen Wünsche und Neigungen der Studierenden. Das fünfte Semester ist für die Praxis reserviert, bevor dann die Prüfungen erfolgen. Das siebte Semester bleibt der Bachelorarbeit vorbehalten. Zu den detaillierten Inhalten: Selbstverständlich, so Professor Dr. Haag, stehe auch bei ihnen der Prozess vom automatisierten bis zum autonomen Fahren im Mittelpunkt. Um immer auf der Höhe der Zeit zu sein, bestünden Kooperationen mit Daimler und BMW. „Darüber hinaus stehen in unseren hochschuleigenen Labors sogenannte 'Hands on' zur Verfügung – Simulatoren, die das Fahren extrem realitätsnah abbilden“, ergänzt der Referent. Mit einem Augenzwinkern erklärt der Professor, dass bei den Studierenden der Bau eigener Fahrzeuge besonderen Ehrgeiz weckt. Denn es gibt jährlich den Wettbewerb „Rennstall“, wo sich Studierende verschiedener Hochschulen messen. In 2019 hat die FH Esslingen diesen Contest gewonnen. Abschließend für unsere TGler ein wichtiger Hinweis: Das notwendige Vorpraktikum an der FH Esslingen ist mit dem Abitur am TG bereits abgedeckt.
Angelika Jeni